Samstag, 3. August 2019

Wie ein paar Tage Abstand für Veränderungen der Persönlichkeit sorgen können oder die spannde Reise zum tiefen wahren Ich/der wahren Persönlichkeit

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,Seit meiner Zeit auf der Insel Borkum, spüre ich eine tiefergehende Veränderung meiner Persönlichkeit, ich würde es am ehesten mit einer Schnecke vergleichen, ich bin hier sehr zurückhaltend und schweigsam geworden und das obwohl es durchaus Möglichkeit zur Konservation gibt. Vor dem Unzug nach Köln, der das ist mir sehr wichtig zu Betonen, sehr gut getan hat um altes und negatives Abzulegen, würde ich mich als Introvertierte Person bezeichnen. Der Job und vor allem die Bewältigung der onkologischen Erkrankung, führte dazu, das ich mich zu einem äußerst extrovertiert wirkende Person entwickelt habe. Mittlerweile und vor allem während der Zeit auf Borkum merkte/merke ich durch dieses Entwicklung, gegen mein Körper/meine wahre Persönlichkeit zu leben habe ich mich Niedergeschlagen und schlapp gefühlt, was wiederum zu einer verminderten Lebensfreude und Leistungsfähigkeit geführt hat. Die Schwierigkeit, besser gesagt Aufgabe,  besteht nun darin eine gesunde Co Existenz von Extrovertierter Persönlichkeit ( notwendig zu Ausübung des täglichen Berufs, in der Freizeit für gute Zwischenmenschliche Konversationen ) und Introvertierter Persönlichkeit ( das "wahre Ich/die wahre Persönlichkeit im engsten Privatleben/Privaten Umfeld) zu schaffen. Ich persönlich möchte sagen, das eine "Reise" zu sich selbst bzw. dem tiefsten/wahren inneren ( welche noch längst nicht abgeschlossen ist, dessen bin ich mir wohl bewusst) sehr spannend ist und viele Fragen sich klären lassen, man aber vor allem "alte Seiten " wieder "frei räumt "" zu Tage befördert", die längst als verschüttet galten.Daher die Motivation an Sie liebe Leserinnen und Leser,  nehmen Sie die nächste Auszeit/den nächsten Urlaub/die nächsten freien Tage und kurzen Pausen im Alltag (z.B. fahrt mit der U Bahn, Straßenbahn, Bus, Taxi , das warten im Supermarkt usw. als Chance/Möglichkeit in sich hinein zu hören. Mögliche Fragestellungen könnten lauten, welchen Sinn gebe ich meinem Leben oder wen verkörpere ich nach außen und wer bin ich wirklich? Abschließend ist mir wichtig Ihnen mein Verständnis schriftlich auszudrücken, ja es ist nicht leicht/es ist eine unangenehme Situation, da man sich quasi "selbst verurteilt ", mit sich selbst ins Gericht geht, außerdem stellt man sich der Wahrheit die oft schmerzhaft und unbequem ist, am Ende kann man jedoch nur gewinnen bzw. Siegreich aus dieser Auseinandersetzung mit seiner Persönlichkeit/seinem inneren Ich hervor gehen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen schönen Abend.

Sonntag, 11. November 2018

Resümee des zurück liegenden Lebensjahres

Ich möchte den letzten Abend im "alten Lebensjahr " nutzen, um ein Resümee zu ziehen, über das selbige.
Es war ein Jahr was zu 75% aus einem Tiefdruck Gebiet 😂🤣 und zu 25% aus einem Hochdruck Gebiet bestand 😂🤣. Grund war wie bereits erwähnt eine Onkologische Erkrankung, genauer ein Karzinom im linken Hoden Stadium 1 o. I 😂🤣 a. , was nichts anderes bedeutet als Karzinom im Anfangs Stadium.
Im Nachhinein betrachtet, kammen die ersten Anzeichen bereits so Ca. ein halbes Jahr vor der Onkologischen  Diagnose, ich war oft Erkältet und dadurch Niedergeschlagen, Schlapp und Antriebslos, 3 Monate dann ein erstes Deutliches Zeichen für das Karzinom eine Langwierige Magen Darm Geschichte die mich für 14 Tage deutlich Einschränkte.
Da es mir danach wieder besser ging, dachte ich mir nichts weiter dabei.
Am Donnerstag Abend dann das zweite Deutliche Zeichen, ich bekam Schmerzen von sehr ausgeprägter Schmerz Intensität die am Samstag zur Vorstellung in der Universitätsklinik Köln zwecks Abklärung führten, der Rest ist im anderen Blog Niedergeschrieben.
Nun zu jener Zeit nach der Diagnose und dem Beginn der Reha in Bad Oexen.
In dieser Zeit befand ich mich im wahrsten Sinne des Wortes, in der Achterbahn der Gefühle es war ein Turbulenter Ritt, durch sämtliche Menschlichen Gefühls Lagen der Menschlichen Psyche.
Schon eine Woche vor Beginn der Reha in Bad Oexen, aber vor allem in Bad Oexen, habe ich erkannt das es hilfreich und gut sein kann Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Ich habe in der Reha in Bad Oexen etwas gelernt, das für das Menschliche Wohlbefinden Psychisch und Physisch von großer Bedeutung ist, nämlich zu 100% zu seinen Schwächen genau so zu stehen wie zu seinen Stärken, ich schreibe das bewusst in dieser Reihenfolge, da man sehr schnell aufzählen kann worin die persönlichen Stärken liegen, aber bei den Schwächen ist es wie bei der sich jährlich Wiederholten Besorgung für Geburtstags- und Weihnachts Geschenke für Bekannte, man kommt ganz schön ins schwitzen da die Grauen Zellen im "Volle Kraft Vorraus " Modus laufen. 😂🤣
Wer sich seiner Schwächen bewusst wird, der wird ein erfülltes und reiches Leben führen, klingt widersprüchlich ich weiß, jedoch wird das Leben erfüllt und reich dadurch das ich eben meinen Leben so weit es geht, meinen Schwächen anpasse, das heißt in einem Gewissen Maß mit statt gegen Sie zu Leben, was nicht heißt das die Schwächen überhand nehmen sollen, das nicht, Sie sollten als eine Art Vorwarn System dienen, was rechtzeitig die inneren Alarm Glocken läuten lässt.
Ansonsten nehme ich aus der Reha in Bad Oexen mit, sehr schöne "Klassische Abende " mit Spielen wie Tabu, 6 Nimmt, Sing Star und Fernsehen schauen.
Ebenfalls denke ich gerne an die Abwechslungsreichen Aktivitäten von Wasser Gymnastik bis Hin zum Entspannungs Training, die sehr schönen Ausflüge und Lustigen/Informativen Veranstaltungen in der Lehrküche mit. Nicht zu vergessen das ich die Zeit mit einer wirklich mega tollen Gruppe verbringen durfte, die mir gezeigt wie man trotz einer Onkologischen Erkrankung sein leben in vollen Zügen genießen kann.
Der Ausblick für das neue Lebensjahr, ich werde endlich mein leben in die Hand nehmen und es mir so Gestalten, das wie bereits Erwähnt in einem Gewissen Maße die Schwächen ihren Platz finden, außerdem laut das Motto: Carpe Diem und animam viventem (ob es richtig ist, weiß ich nicht, Übersetzung stammt von Google)😂🤣.
In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis zum nächsten mal. 😉

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Rehabilitations Maßnahme in Bad Oyenhausen Oexen

Guten Abend liebe  Leserin und lieber Leser,

Nun neigt sich Tag eins der Rehabilitations Maßnahme dem Ende zu.
Nach einer reibungslosen Bahnfahrt, und einem ersten Kennenlernen weiterer Teilnehmer auf der Fahrt vom Bahnhof zur Klinik mit dem Klinik Shuttel, waren erstmal Formalitäten angesagt, bevor das Mittagessen auf der Agenda stand.
Nach dem Mittagessen fand die Eingangs Visite durch den Oberarzt statt, hier wurde der Therapie Plan festgelegt, er besteht bei mir größtenteils aus Sport und Konzentrations Training hier Hirn Training genannt. Im Anschluss fand das psychologische Aufnahme Gespräch statt, hier wurde analysiert wie es um die Seelische Verfassung steht, ich bin ehrlich diesen Bereich habe ich versucht zu Verdrängen, die ganzen Fragen die unweigerlich innerlich hoch kommen sind sehr belastend für mich, dennoch werden ich mich während der Rehabilitation diesen Fragen stellen und Versuchen die Krankheit Krebs in meinem Leben zu Integrieren obwohl es schwer werden wird, aber die Zeit der Verdrängung ist vorbei, ich weiß das ich mich den Ängsten stellen muss um die Krankheit im Schach zu halten.
Nach einem sehr abwechslungsreichen Abendessen, u.a. habe ich seit langem mal wieder Grießbrei mit Kirschen und Zimt Zucker gegessen, gab es eine Hausführung und es wurde einem der genaue Ablauf und die Programme der Jungen Erwachsenen Rehabilitations Maßnahme erklärt. Nach einem gemeinsamen Spiele Abend, nach dem zum Ende der Hausführung eine Kennenlernen Runde durchgeführt worden war, ging es um kurz nach halb zehn Zurück auf die Zimmer.
Morgen früh wird zu erst Blut abgenommen und nach dem Frühstück um 9:00 Uhr 😳 gibt es als erstes Wasser Gymnastik in Form von Aqua Fitness/Jogging, um 13:00 Uhr Informations Veranstaltung um 13:30 Uhr die erste sogenannte "Ordnungs Therapie zum Thema "Wie will ich leben ".
15:00 Uhr Einführung in das Ausdauer Training und um 16:30 Uhr Gymnastik zur Bauch- und Rückenmuskelkräftigung.
Am Samstag um 11:05 Uhr wieder Ausdauer Training in Form von Joggen/Walken/Nordic Walking.
Zum Abschluss um 18:30 Uhr Gemeinsames Kochen aller Teilnehmer in der sogenannten "Lehrküche ".
In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis zum nächsten mal. :)

Sonntag, 1. Juli 2018

Leben mit Krebs

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser,

Nun ist es fast 6 Wochen her, das ich operiert worden bin, Gesundheitlich geht es aufwärts war heute in einem Thermalbad und in der Sauna, es tat sehr gut und war entspannend. Was jetzt so langsam aber sicher sich Bahn bricht ist der Seelische Schmerz und der Bange Blick auf die Zukunft, ein Leben mit Krebs mit der Sorge das ein Rezidiv entstehen könnte, wo möglich zu einem Zeitpunkt, wo ich aus Medizinischen Gründen als Geheilt gelten würde. Genrell empfinde ich die Krankheit Krebs, als eine Erste Schwere  Prüfung in meinem Leben, vor allem kostet diese Erkrankung unglaublich viel Seelische Kraft und erfordert eine unvorstellbare Portion Lebensmut/Hoffnung. In der hoffentlich bald beginnenden Reha erhoffe ich mir Antworten zu diesem Thema und vor allem Lösungsansätze. Im Moment bin ich um jeden Tag froh der um ist, im Schlaf kann ich das ganze Dilemma hinter mir lassen und von der "guten alten Zeit " träumen. Es hilft alles nichts, es muss weiter gehen. :) 

In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis zum nächsten mal. :)

Samstag, 9. Juni 2018

Diagnose Hodenkrebs, Versuch einer Zusammenfassung

Guten Abend lieber Leser, liebe Leserin,

Die Sache mit dem Hodenkrebs, fing am Samstag vor Pfingsten mit für Krebs untypischen starken Schmerzen an, ich begab mich in die Universitätsklinik zur Abklärung. Nach dem der Diensthabende Urologe und der Oberarzt die entsprechenden Untersuchungen abgeschlossen hatten, stand fest, es muss stationär behandelt werden. Es folgten weitere Tage mit der Ungewissheit was es genau ist, am Montag dann Vorgespräche für den Operativen Eingriff, am Mittwoch Mittag dann die Operation, am Abend dann der erste Schock, linker Hoden und Samenstrang sind komplett entfernt worden und es wird wahrscheinlicher das es sich um Hodenkrebs handelt. Nach einer weiteren Woche mit seelischem und Wund Schmerz, die endgültige Diagnose Hodenkrebs, allerdings mit dem Hoffnungs Schimmer, das die Therapie mit dem Operativen Eingriff beendet sein könnte. Wieder eine Woche und einem CT Termin später, ein kleiner Rückschlag Lymphknoten im Nieren Bereich sind leicht vergrößert und müssen nach 6 Wochen im Kontrolle CT angeschaut werden, wichtig anzumerken ist hierbei der kritische Bereich von einem Zentimeter wird noch unterschritten, was bedeutet es könnte eine Reaktion auf die Operation sein, näheres erfahre ich erst am 17.07.18 dem Termin des Kontroll CT. Mein Leben hat sich nach dem Eingriff verändert, ich sehe vieles Entspannter und auch die persönliche Konditions Kurve geht bergauf, die Mittags Tiefs sind deutlich abgeschwächter als vor der OP, auch habe ich Obst und Gemüse neu für mich entdeckt, ebenfalls werde ich ab nächster Woche frisch Kochen, etwas was ich sehr lange Zeit nicht mehr gemacht habe, durch die Krebs Erkrankung aber an Bedeutung und Wichtigkeit zu genommen hat. Abschließend möchte ich sagen, genießen Sie/Ihr das Leben, es gibt nur dieses eine. Damit Beende ich diesen, teils wirr verfassten Text, ich weiß nicht wie ich es besser formulieren soll. Ich wünsche Ihnen und euch allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende, bis zum nächsten mal.

Samstag, 1. Juli 2017

Zurück zu einem organisierten und Fitten Leben

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser,

Gut 6 Monate nach dem letzten Post ist es immer noch wie am Anfang des Jahres, es ist  eine Situation entstanden die nicht zu erklären ist, der Alttag wird beherrscht von zu viel Weh und Ach wie es so schön in einem Kirchenlied heißt wie " wir machen  unser Ungemach nur Größer durch diese Traurigkeit "( GL 424) . Nach guten Gesprächen mit meiner Mama, bin ich jetzt fest entschlossen, die 360 Grad Wende zu vollziehen. Das Ziel steht fest am Heiligen Abend in 5 Monaten und 3 Wochen möchte ich 10 Kilo mit Hilfe von WW abgenommen haben und ein Leben führen wie ich es zum Anfang meiner Zeit in Köln gelebt habe. Ich bin sehr zuversichtlich es diesmal zu schaffen. Ab Montag Abend werden die Weichen dafür mit einem ersten Treffen bei WW gestellt und ab Dienstag folgt dann die wieder Aufnahme der Sporteinheiten im Fitnessstudio ( ich möchte es schaffen in den ersten 4 Wochen der 5 Monate mindestens 2 besser 3 mal zum Sport zu gehen) , sowie die Anfahrt zur Arbeit mit dem Fahrrad absolvieren. Diese Gespräche haben mir die Augen geöffnet und gezeigt wenn ich nichts ändere, werde ich  über kurz oder lang Gesundheitliche Probleme bekommen und es dadurch womöglich schwerer im Leben haben. In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis zum Zwischenbericht in 4 Wochen. "The Show must go on" (Queen Band).

Sonntag, 8. Januar 2017

Projekt Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen

Guten Tag liebe Leserin und lieber Leser,

Wie der Titel es schon sagt, habe ich die Kontrolle über mein Leben im wahrsten Sinne des Wortes verloren. Es ist an allen Bereichen des alltäglichen Lebens erkennbar, zwei Wäsche Tonnen komplett befüllt warten drauf gewaschen zu werden, Wohnzimmer, Küche und Bad warten drauf gründlich gereinigt zu werden und zu guter Letzt Herrscht ein regelrechtes Chaos im Punkto persönliche Unterlagen. Damit soll ab sofort Schluss sein, ich werde mich bemühen in den kommenden Tagen alle genannten Probleme Punkt für Punkt abzuarbeiten und somit wieder die Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen. Ich bin der festen Überzeugung, das das Chaos in meiner Wohnung mit einer der Hauptgründe ist das ich mich unwohl fühle, da scheinbar äußere Einflüsse auch eine Rolle bei der seelischen Verfassung spielen. Deshalb werde ich jetzt gleich nach Abschluss dieses Postings damit anfangen. In diesem Sinne Ihnen und euch einen schönen Tag noch und bis demnächst mal wieder.