Sonntag, 1. Juli 2018

Leben mit Krebs

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser,

Nun ist es fast 6 Wochen her, das ich operiert worden bin, Gesundheitlich geht es aufwärts war heute in einem Thermalbad und in der Sauna, es tat sehr gut und war entspannend. Was jetzt so langsam aber sicher sich Bahn bricht ist der Seelische Schmerz und der Bange Blick auf die Zukunft, ein Leben mit Krebs mit der Sorge das ein Rezidiv entstehen könnte, wo möglich zu einem Zeitpunkt, wo ich aus Medizinischen Gründen als Geheilt gelten würde. Genrell empfinde ich die Krankheit Krebs, als eine Erste Schwere  Prüfung in meinem Leben, vor allem kostet diese Erkrankung unglaublich viel Seelische Kraft und erfordert eine unvorstellbare Portion Lebensmut/Hoffnung. In der hoffentlich bald beginnenden Reha erhoffe ich mir Antworten zu diesem Thema und vor allem Lösungsansätze. Im Moment bin ich um jeden Tag froh der um ist, im Schlaf kann ich das ganze Dilemma hinter mir lassen und von der "guten alten Zeit " träumen. Es hilft alles nichts, es muss weiter gehen. :) 

In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis zum nächsten mal. :)

Samstag, 9. Juni 2018

Diagnose Hodenkrebs, Versuch einer Zusammenfassung

Guten Abend lieber Leser, liebe Leserin,

Die Sache mit dem Hodenkrebs, fing am Samstag vor Pfingsten mit für Krebs untypischen starken Schmerzen an, ich begab mich in die Universitätsklinik zur Abklärung. Nach dem der Diensthabende Urologe und der Oberarzt die entsprechenden Untersuchungen abgeschlossen hatten, stand fest, es muss stationär behandelt werden. Es folgten weitere Tage mit der Ungewissheit was es genau ist, am Montag dann Vorgespräche für den Operativen Eingriff, am Mittwoch Mittag dann die Operation, am Abend dann der erste Schock, linker Hoden und Samenstrang sind komplett entfernt worden und es wird wahrscheinlicher das es sich um Hodenkrebs handelt. Nach einer weiteren Woche mit seelischem und Wund Schmerz, die endgültige Diagnose Hodenkrebs, allerdings mit dem Hoffnungs Schimmer, das die Therapie mit dem Operativen Eingriff beendet sein könnte. Wieder eine Woche und einem CT Termin später, ein kleiner Rückschlag Lymphknoten im Nieren Bereich sind leicht vergrößert und müssen nach 6 Wochen im Kontrolle CT angeschaut werden, wichtig anzumerken ist hierbei der kritische Bereich von einem Zentimeter wird noch unterschritten, was bedeutet es könnte eine Reaktion auf die Operation sein, näheres erfahre ich erst am 17.07.18 dem Termin des Kontroll CT. Mein Leben hat sich nach dem Eingriff verändert, ich sehe vieles Entspannter und auch die persönliche Konditions Kurve geht bergauf, die Mittags Tiefs sind deutlich abgeschwächter als vor der OP, auch habe ich Obst und Gemüse neu für mich entdeckt, ebenfalls werde ich ab nächster Woche frisch Kochen, etwas was ich sehr lange Zeit nicht mehr gemacht habe, durch die Krebs Erkrankung aber an Bedeutung und Wichtigkeit zu genommen hat. Abschließend möchte ich sagen, genießen Sie/Ihr das Leben, es gibt nur dieses eine. Damit Beende ich diesen, teils wirr verfassten Text, ich weiß nicht wie ich es besser formulieren soll. Ich wünsche Ihnen und euch allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende, bis zum nächsten mal.

Samstag, 1. Juli 2017

Zurück zu einem organisierten und Fitten Leben

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser,

Gut 6 Monate nach dem letzten Post ist es immer noch wie am Anfang des Jahres, es ist  eine Situation entstanden die nicht zu erklären ist, der Alttag wird beherrscht von zu viel Weh und Ach wie es so schön in einem Kirchenlied heißt wie " wir machen  unser Ungemach nur Größer durch diese Traurigkeit "( GL 424) . Nach guten Gesprächen mit meiner Mama, bin ich jetzt fest entschlossen, die 360 Grad Wende zu vollziehen. Das Ziel steht fest am Heiligen Abend in 5 Monaten und 3 Wochen möchte ich 10 Kilo mit Hilfe von WW abgenommen haben und ein Leben führen wie ich es zum Anfang meiner Zeit in Köln gelebt habe. Ich bin sehr zuversichtlich es diesmal zu schaffen. Ab Montag Abend werden die Weichen dafür mit einem ersten Treffen bei WW gestellt und ab Dienstag folgt dann die wieder Aufnahme der Sporteinheiten im Fitnessstudio ( ich möchte es schaffen in den ersten 4 Wochen der 5 Monate mindestens 2 besser 3 mal zum Sport zu gehen) , sowie die Anfahrt zur Arbeit mit dem Fahrrad absolvieren. Diese Gespräche haben mir die Augen geöffnet und gezeigt wenn ich nichts ändere, werde ich  über kurz oder lang Gesundheitliche Probleme bekommen und es dadurch womöglich schwerer im Leben haben. In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis zum Zwischenbericht in 4 Wochen. "The Show must go on" (Queen Band).

Sonntag, 8. Januar 2017

Projekt Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen

Guten Tag liebe Leserin und lieber Leser,

Wie der Titel es schon sagt, habe ich die Kontrolle über mein Leben im wahrsten Sinne des Wortes verloren. Es ist an allen Bereichen des alltäglichen Lebens erkennbar, zwei Wäsche Tonnen komplett befüllt warten drauf gewaschen zu werden, Wohnzimmer, Küche und Bad warten drauf gründlich gereinigt zu werden und zu guter Letzt Herrscht ein regelrechtes Chaos im Punkto persönliche Unterlagen. Damit soll ab sofort Schluss sein, ich werde mich bemühen in den kommenden Tagen alle genannten Probleme Punkt für Punkt abzuarbeiten und somit wieder die Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen. Ich bin der festen Überzeugung, das das Chaos in meiner Wohnung mit einer der Hauptgründe ist das ich mich unwohl fühle, da scheinbar äußere Einflüsse auch eine Rolle bei der seelischen Verfassung spielen. Deshalb werde ich jetzt gleich nach Abschluss dieses Postings damit anfangen. In diesem Sinne Ihnen und euch einen schönen Tag noch und bis demnächst mal wieder.

Donnerstag, 24. November 2016

Angst vor Weihnachten und Ausblick auf die vor mir liegende Zeit

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser,

Ich schreibe mir heute ein wenig den Frust von der Seele. In vier Wochen ist Weihnachten und irgendwie freue ich mich habe aber. auch Angst davor, weil ich nicht weiß was wird. Die Freude deshalb, weil wenn mein sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen würde, nämlich das ich eine unbefristete Stelle bekäme, dann könnte ich ein „ruhiges und normales Jahr 2017“ leben. Nach dann 6 1/2 halb Jahren des zitterns und bangens was wird wäre das einfach unbeschreiblich schön. Ein Jahr das berechenbar wäre, bei dem man weiß wie es im groben Verlaufen sein würde, das wäre einfach unglaublich erleichternd. Für den Monat Dezember 2016 steht alles im Zeichen, der Vorbereitung auf ein solch mögliches Jahr, es steht der Besuch der Bundesagentur für Arbeit an, welcher im Zusammenhang steht mit meiner Beruflichen Zukunft, außerdem erwarte ich die Mitteilung wie es Beruflich weiter geht. Die ersten Umsätze für das mögliche „ruhige und normale Jahr 2017“ erfolgen bereits am vierten Adventssonntag, wo ein Tagesbesuch bei der Familie auf der Agenda steht, gefolgt vom gemeinsamen Feiern der Weihnachts Feiertage und einem „klassischen Silvester“ mit der einzigen Ausnahme das um 18:30 Uhr die Jahresabschluss Messe mit dem Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im hohen Dom zu Köln besucht wird, ansonsten wird dieses Silvester Zuhause gefeiert werden mit Klassikern wie Dinner for one und anderen Typischen Silvester Programmen im TV. Dabei werde ich gemütlich im Bett liegen und mir mit gesundem und ungesundem Knabbergebäck es gut gehen lassen. In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis bald mal wieder.

Freitag, 28. Oktober 2016

Herbsturlaub Oktober 2016 im Jammertal/bei Datteln-Ahsen und bei meiner Familie

Guten Tag liebe Leserin und lieber Leser,

Heute werde ich euch von meinem Urlaub berichten. Die ersten 4 Tage war ich noch in Köln, erst am 5. Tag startete mein Erholungsurlaub im Jammertal in einem vier Sterne Wellness Hotel. Ein erholsamer und Kraft spendender Aufenthalt, werde garantiert  nochmal wieder kommen. Am 10. Tag ging es dann zu einem 9 tägigen Aufenthalt( zur Erklärung der An- und Abreise Tag sind nicht berücksichtigt) zu meiner Familie im malerischen und für mich neuen „Flachlandtiroler“ Alpen ähnlichen Nordhessen. Bis heute war es ein rundum gelungener Urlaub, eine hartnäckige Nasennebenhölen Geschichte hat sich deutlich verbessert und auch sonst geht es mir Gesundheitlich wie Seelisch deutlich besser. Zur Verbesserung haben Aufenthalte in Bad Soden-Allendorf und in der Therme geführt. Das Fazit dieses Urlaubs:

1.) Wieder Einführen des Mittagsschlafs
2.) Zu 95% es geschafft immer zur selben Zeit Schlafen zu gehen
3.) Regelmäßige Mahlzeiten immer 3 (während des Aufenthalts bei meiner Familie) an manchen Tagen sogar 4 Mahlzeiten
4.) Viel Bewegung vor allem während des Aufenthalts bei meiner Familie
5.) Viel Zeit für Wellness und Entspannung, durch Saunieren, Schwimmen, Schlafen und Spaziergänge
6.) Ein Tag Regklimatisieren in Köln am kommenden Sonntag
7.) Gute Gespräche geführt

Ich finde das sind alles in allem Punkte die einem den Start in den Berufsalltag erleichtern. Wie man sieht werde ich schon morgen Abend wieder zurück nach Köln reisen, wie schon geschrieben kann ich mich dann am Sonntag Regklimatisieren und  wieder an den Single Alltag gewöhnen. Ich möchte versuchen viele Punkte in den Alltag zu integrieren, Probleme werden die Punkte 1 und Punkte 2 bereiten, da Aufgrund von Schichtarbeit Regelmäßig Schlafen gehen nur schwer bis gar nicht umzusetzen ist, der Mittagsschlaf wird nur an 2 von 7 Wochentagen umzusetzen sein, dennoch werde ich es versuchen weil ich merke das es mir gut tut. Detail Berichte werde ich versuchen in den kommenden Wochen zu verfassen, soweit erst einmal eine sehr grobe Zusammenfassung. In diesem Sinne Ihnen und euch einen schönen Tag und ein erholsames Wochenende.

Montag, 8. August 2016

Der Entschluss für 4 Tage Einkehr im Kloster um wieder zurück zu einem gläubigen Leben zu kommen

Guten Tag liebe Leserin und Lieber dieses Blogs, Erst schreibe ich Wochenlang nicht und dann gibt's gleich zwei Postings hintereinander:). Da es Thematisch nicht zusammen passt dieser separate Post. Vor allem inspiriert durch meine Mutter und Ihrem Post über Ihren Aufenthalt im Bergkloster Bestwig und der empfundenen positiven persönlichen Entwicklung während des Aufenthalts, habe ich mich entschlossen ebenfalls für 4 Tage im selben Kloster einzukehren. Wer jetzt denkt nachmacher, kann er nichts eigenes finden zur Einkehr, dem sei gesagt ich habe lange gehadert mit dieser Entscheidung, aber zum einen ist es die Neugierde und zum anderen so meine Überzeugung der perfekte Zeitpunkt für eine Auszeit im Kloster, ich stecke gerade mitten in einer Selbstfindungsphase, da ist das Kloster der perfekte Ort um zu sich zu kommen und sein Leben Neu zu organisieren und auszurichten. Ich hoffe meine Mutter sieht es mir nach, ich wollte wirklich nicht nachmacher sein, es sind wirklich die schon genannten Punkte Neugierde und zum anderen das Leben neu zu organisieren und auszurichten. In diesem Sinne euch und Ihnen ein schönen Tag und bis demnächst mal wieder.