Sonntag, 8. Januar 2017

Projekt Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen

Guten Tag liebe Leserin und lieber Leser,

Wie der Titel es schon sagt, habe ich die Kontrolle über mein Leben im wahrsten Sinne des Wortes verloren. Es ist an allen Bereichen des alltäglichen Lebens erkennbar, zwei Wäsche Tonnen komplett befüllt warten drauf gewaschen zu werden, Wohnzimmer, Küche und Bad warten drauf gründlich gereinigt zu werden und zu guter Letzt Herrscht ein regelrechtes Chaos im Punkto persönliche Unterlagen. Damit soll ab sofort Schluss sein, ich werde mich bemühen in den kommenden Tagen alle genannten Probleme Punkt für Punkt abzuarbeiten und somit wieder die Kontrolle über mein Leben zurück zu gewinnen. Ich bin der festen Überzeugung, das das Chaos in meiner Wohnung mit einer der Hauptgründe ist das ich mich unwohl fühle, da scheinbar äußere Einflüsse auch eine Rolle bei der seelischen Verfassung spielen. Deshalb werde ich jetzt gleich nach Abschluss dieses Postings damit anfangen. In diesem Sinne Ihnen und euch einen schönen Tag noch und bis demnächst mal wieder.

Donnerstag, 24. November 2016

Angst vor Weihnachten und Ausblick auf die vor mir liegende Zeit

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser,

Ich schreibe mir heute ein wenig den Frust von der Seele. In vier Wochen ist Weihnachten und irgendwie freue ich mich habe aber. auch Angst davor, weil ich nicht weiß was wird. Die Freude deshalb, weil wenn mein sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen würde, nämlich das ich eine unbefristete Stelle bekäme, dann könnte ich ein „ruhiges und normales Jahr 2017“ leben. Nach dann 6 1/2 halb Jahren des zitterns und bangens was wird wäre das einfach unbeschreiblich schön. Ein Jahr das berechenbar wäre, bei dem man weiß wie es im groben Verlaufen sein würde, das wäre einfach unglaublich erleichternd. Für den Monat Dezember 2016 steht alles im Zeichen, der Vorbereitung auf ein solch mögliches Jahr, es steht der Besuch der Bundesagentur für Arbeit an, welcher im Zusammenhang steht mit meiner Beruflichen Zukunft, außerdem erwarte ich die Mitteilung wie es Beruflich weiter geht. Die ersten Umsätze für das mögliche „ruhige und normale Jahr 2017“ erfolgen bereits am vierten Adventssonntag, wo ein Tagesbesuch bei der Familie auf der Agenda steht, gefolgt vom gemeinsamen Feiern der Weihnachts Feiertage und einem „klassischen Silvester“ mit der einzigen Ausnahme das um 18:30 Uhr die Jahresabschluss Messe mit dem Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im hohen Dom zu Köln besucht wird, ansonsten wird dieses Silvester Zuhause gefeiert werden mit Klassikern wie Dinner for one und anderen Typischen Silvester Programmen im TV. Dabei werde ich gemütlich im Bett liegen und mir mit gesundem und ungesundem Knabbergebäck es gut gehen lassen. In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend und bis bald mal wieder.

Freitag, 28. Oktober 2016

Herbsturlaub Oktober 2016 im Jammertal/bei Datteln-Ahsen und bei meiner Familie

Guten Tag liebe Leserin und lieber Leser,

Heute werde ich euch von meinem Urlaub berichten. Die ersten 4 Tage war ich noch in Köln, erst am 5. Tag startete mein Erholungsurlaub im Jammertal in einem vier Sterne Wellness Hotel. Ein erholsamer und Kraft spendender Aufenthalt, werde garantiert  nochmal wieder kommen. Am 10. Tag ging es dann zu einem 9 tägigen Aufenthalt( zur Erklärung der An- und Abreise Tag sind nicht berücksichtigt) zu meiner Familie im malerischen und für mich neuen „Flachlandtiroler“ Alpen ähnlichen Nordhessen. Bis heute war es ein rundum gelungener Urlaub, eine hartnäckige Nasennebenhölen Geschichte hat sich deutlich verbessert und auch sonst geht es mir Gesundheitlich wie Seelisch deutlich besser. Zur Verbesserung haben Aufenthalte in Bad Soden-Allendorf und in der Therme geführt. Das Fazit dieses Urlaubs:

1.) Wieder Einführen des Mittagsschlafs
2.) Zu 95% es geschafft immer zur selben Zeit Schlafen zu gehen
3.) Regelmäßige Mahlzeiten immer 3 (während des Aufenthalts bei meiner Familie) an manchen Tagen sogar 4 Mahlzeiten
4.) Viel Bewegung vor allem während des Aufenthalts bei meiner Familie
5.) Viel Zeit für Wellness und Entspannung, durch Saunieren, Schwimmen, Schlafen und Spaziergänge
6.) Ein Tag Regklimatisieren in Köln am kommenden Sonntag
7.) Gute Gespräche geführt

Ich finde das sind alles in allem Punkte die einem den Start in den Berufsalltag erleichtern. Wie man sieht werde ich schon morgen Abend wieder zurück nach Köln reisen, wie schon geschrieben kann ich mich dann am Sonntag Regklimatisieren und  wieder an den Single Alltag gewöhnen. Ich möchte versuchen viele Punkte in den Alltag zu integrieren, Probleme werden die Punkte 1 und Punkte 2 bereiten, da Aufgrund von Schichtarbeit Regelmäßig Schlafen gehen nur schwer bis gar nicht umzusetzen ist, der Mittagsschlaf wird nur an 2 von 7 Wochentagen umzusetzen sein, dennoch werde ich es versuchen weil ich merke das es mir gut tut. Detail Berichte werde ich versuchen in den kommenden Wochen zu verfassen, soweit erst einmal eine sehr grobe Zusammenfassung. In diesem Sinne Ihnen und euch einen schönen Tag und ein erholsames Wochenende.

Montag, 8. August 2016

Der Entschluss für 4 Tage Einkehr im Kloster um wieder zurück zu einem gläubigen Leben zu kommen

Guten Tag liebe Leserin und Lieber dieses Blogs, Erst schreibe ich Wochenlang nicht und dann gibt's gleich zwei Postings hintereinander:). Da es Thematisch nicht zusammen passt dieser separate Post. Vor allem inspiriert durch meine Mutter und Ihrem Post über Ihren Aufenthalt im Bergkloster Bestwig und der empfundenen positiven persönlichen Entwicklung während des Aufenthalts, habe ich mich entschlossen ebenfalls für 4 Tage im selben Kloster einzukehren. Wer jetzt denkt nachmacher, kann er nichts eigenes finden zur Einkehr, dem sei gesagt ich habe lange gehadert mit dieser Entscheidung, aber zum einen ist es die Neugierde und zum anderen so meine Überzeugung der perfekte Zeitpunkt für eine Auszeit im Kloster, ich stecke gerade mitten in einer Selbstfindungsphase, da ist das Kloster der perfekte Ort um zu sich zu kommen und sein Leben Neu zu organisieren und auszurichten. Ich hoffe meine Mutter sieht es mir nach, ich wollte wirklich nicht nachmacher sein, es sind wirklich die schon genannten Punkte Neugierde und zum anderen das Leben neu zu organisieren und auszurichten. In diesem Sinne euch und Ihnen ein schönen Tag und bis demnächst mal wieder.

Bewegende Zeiten sowie Rückkehr zum alt Bewährten/Glauben

Guten Tag liebe Leserin und lieber Leser dieses Blogs, Lang ist es her das ich etwas geschrieben habe, nun es ist vieles passiert in dieser Zeit positiv wie negativ leider überwiegt das negative.Das „Unheil“ nahm seinen Anfang mit der Verkündigung das der befristete Arbeitsvertrag verlängert wird, ich verfiel in eine zu tiefe Entspannten Haltung und führte meine täglichen Arbeiten nicht mit dem nötigen Respekt und der nötigen Sorgfalt aus. Letzten Dienstag dann das „Böse Erwachen“, noch vor Arbeitsbeginn bekam ich ein Zettel ausgehändigt mit Arbeitsanweisungen für das Lager und den Geschäfts Bereich, generell missfiel der Chef Etage die geleistete Arbeit und der vorherrschende Umgangston. Nun war die Arbeitsstimmung wie ich Sie vor einem Jahr kennenlern durfte passe und das Betriebsklima sehr durchwachsen, es gab die Kolleginnen und Kollegen die so taten als wäre nichts gewesen und es gab wiederum welche die einem gegenüber sehr reserviert und Kühl auftraten. Nun trotz dieser Negativen Auswirkungen auf mein Berufliches Leben, haben Sie sich positiv auf mein privates Leben eingewirkt, in der Form das ich mich wieder mehr auf alt bewährtes und mein Glauben konzentrieren werde. So wurde gestern schon der Sonntag ganz klassisch mit Gottesdienst Mittagessen, Kaffeetrinken und Abendessen begangen.Heute wird's auch wieder ganz klassisch mit Frühstück, Mittagessen, gleich Kaffeetrinken und nach dem Besuch der Heiligen Messe Abendessen. Die eben schon erwähnte Heilige Messe ist die perfekte Überleitung zum nächsten Thema, dem Glauben. Auch Ihn habe ich gefühlt die letzten Monate aus meinem Leben verdrängt und mich dadurch sehr negativ Entwickelt, in der Form das ich meinen Mitmenschen öfter mit einem patzigen und pampigen Ton geantwortet habe und den nötigen Respekt nicht gezollt habe. Das ich dem Glauben nicht den nötigen Platz in meinem Alltag gab zeigte sich auch in den großen Ängsten über meine Zukunft, statt Sie an Gott abzugeben und mich auf das einzulassen, was er mit mir vor hat meinte ich als selbst in die Hand nehmen zu müssen und es besser zu wissen. Damit ist ab sofort, spätestens aber nach der Rückkehr Anfang September aus dem Kloster, Schluss.Ich werde wieder zum Ich, d.h. altbewährtes und der Glaube nehmen wieder ein großen Teil in meinem Leben ein und ich lasse mich nicht von anderen negativ Beeinflussen. Mit diesen teils wirren Sätzen verabschiede ich mich und sage auf Wiedersehen bis zum nächsten Mal.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Erster Besuch meiner Mutter/Nachbesserungen meines “neuen Ich's„

Guten Abend liebe Leserin und lieber Leser, Nun ist der erste Besuch meiner Mutter auch schon wieder fast zwei Wochen her. Es hat mir sehr viel Freude gemacht und wir haben ein tolles Programm absolviert. Neben einem wunderschönen Abend im Zirkus, standen Städtereisen nach Aachen, Königswinter,Bonn, Venlo(NL) und Düsseldorf auf dem Programm. Am meisten gefreut hat mich die Reaktion meiner Mutter wo ich Ihr mitteilte das ich am folgenden Tag mit Ihr zusammen zurück fahre, dieser Moment wenn ein Mensch insbesondere eine Mutter vor Freude fast Platzt ist unbeschreiblich schön. Nun bin auch schon wieder 6 Tage und 3 Stunden hier(19:00 Uhr bis 22:00 Uhr am Mittwoch zusammen verbrachte Zeit im Anschluss ganz Tages Rechnung) und muss sagen es ist einfach toll die Zeit mit der Familie zu verbringen. Wir waren schon beim Gartenfest in Calden und in der neuen Grimmwelt. Morgen geht's einkaufen und am Sonntag steht zum Abschluss Eis essen auf dem Programm. Am schönsten sind die gemeinsamen Mahlzeiten mit ausführlichen und guten Gesprächen, das kommt halt im Single Haushalt zu kurz mangels fehlendem Gesprächspartner;). Nun zum nächsten Thema: Nachbesserungen meines “neuen Ich's„. Ich habe gemerkt, dass ich zu einem Regelrechten Plapper Maul mutiert bin. Vor allem an der Arbeit meine Ich zu allem und jedem meinen Senf dazu geben zu müssen, was dazu führt das ich ein Bild von mir präsentiere, was mich wie einen naiven Dumpfdödel da stehen lässt. Das zweite ist das ich mich, bedingt durch meine Momentane Situation zu einem “Jammerlappen„ entwickelt habe. An manchen Tagen “versinke„ ich in Selbstmittleid und male mir eine tief schwarze Zukunft aus und meine das jedem der es hören und nicht hören will mitzuteilen. Es gibt aber auch Tage da habe ich mich ebenfalls bedingt durch meine Momentane Situation zu einem nörgelnden und schlecht gelaunte Menschen entwickelt. Damit soll ab sofort Schluss sein, meine Situation ist nun mal so wie sie ist und lässt sich nicht ändern, ab sofort “zwinge„ ich mich selber dazu,mich zusammen zureissen und das oben genannte Abzustellen. Es wird Zeit das neue Selbstbewusstsein mit dem alten Disziplinierten Ich zu Vereinen und die schlechten Eigenschaften abzustoßen. In diesem Sinne euch und Ihnen einen schönen Abend.

Dienstag, 26. April 2016

Nur ein paar Bilder und Eindrücke meiner Wohnung vor dem Besuch meiner Mutter

Guten Abend liebe Leserin und Leser, Es ist so gut wie geschafft, in weniger als 48 Stunden kommt meine Mutter zu Besuch. Die Wohnung ist so gut wie fertig, anbei gleich ein paar Bilder:
Da meine Mutter bei mir auch Übernachten wird, sind zwei Betten auf gebaut, der Esstisch steht normalerweise an der Wand, das er vor dem Fenster steht hat den Grund das ich meiner Mutter einen wunderschönen Ausblick bei den Mahlzeiten bieten möchte. So nun noch fix die Wäsche waschen und dann heißt es morgen vor Kochen für Donnerstag und ansonsten Relaxen. In diesem Sinne ein schönen Abend noch und bis bald wieder.