Sonntag, 12. Juli 2015

Düstere Zeit und Komplikationen beim Umzug nach Köln

Guten Tag sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Die Zeit vom vergangenen Post bis heute, war geprägt von vielen auf und abs. Es begann mit der Vorbereitung auf die mündliche Prüfung und zog sich bis zu den Umzugs Vorbereitungen hin, während die Prüfungs Vorbereitung sehr gut verlief, ging es mit den Umzugs Vorbereitungen mehr schlecht als recht voran, was daran lag das Leute die helfen wollten absprangen oder das Vortreffen gleich ganz vergaßen. So das ich mich um einen Plan B kümmern muss, ich habe jetzt 3 Angebots Anfragen an 3 verschiedene Umzugs Unternehmen gesendet und muss abwarten, was diese mir für Angebote anbieten hoffentlich kostet es kein halbes Vermögen. Zu diesen ganzen Komplikationen kommt dann noch hinzu, dass meiner Mutter der Umzug vorne und hinten nicht passt heute morgen bekam ich vor den Kopf geknallt, dass sie es so grob gesagt Scheiße findet daß ich ausziehe, da weiß man vor lauter Problemen nicht wo vorne und hinten ist, und dann so ein Satz, das "ist richtig aufbauend", auch wenn Sie es bestimmt nicht so gemeint hat, so tut das schon ein wenig weh so etwas zu hören. Ich kann ja verstehen, dass es nicht leicht für Sie ist das ist es für uns beide nicht, aber der Tag des Abschieds kommt das ist so klar wie das Armen in der Kirche, auch wenn es uns nicht passt. Ich hoffe nach dieser turbulenten Zeit kehrt in der kommenden Woche ein wenig Ruhe ein, in der Form das alle offenen Fragen zum Umzug sich abschließend klären, so daß ich in Ruhe Abschied nehmen kann von meinem Zuhause und meiner alten Umgebung. Abschließend noch die positive Nachricht das ich die Einzelhandelskaufmann Prüfung mit, nach meiner Rechnung, 1,5 abschließen werde, auch die Gesamtnote der Berufsschule ist mit 1,8 eine gute Leistung finde ich. Mit diesen überwiegend negativen Zeilen, verabschiede ich mich und wünsche Ihnen und euch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Nein,ich habe es nicht so gemeint obwohl es mir schwer fällt,aber das darf ja wohl erlaubt sein.Ich werde versuchen,dich in der kommenden Woche nicht zviel zu belasten,so daß du in Ruhe Abschied nehmen kannst.
    Liebe Grüße
    Mama Pippi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich Dir auch das es Dir schwer fällt, wir kosten die letzten 12 Tage nochmal so richtig schön aus, und dann geht das auch mit dem Abschied nehmen leichter. Wir sehen uns dann auch schon nach 10 Tagen wieder, dann zeige ich Dir mein Zimmer und wir gehen nochmal schön am Rhein spazieren. Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und das er genau so schön wird wie letztes Jahr. Wir haben schon so viel geschafft, dann schaffen wir das auch noch.

      Löschen